Deutscher Lichtdesign-Preis 2015: Zehn Planungsbüros wurden ausgezeichnet

Nachwuchspreis soll junge Büros zur Wettbewerbsteilnahme motivieren

Außerdem wurde jetzt zum zweiten Mal ein Nachwuchspreis verliehen. Er ist Lichtplanungsbüros vorbehalten, deren Gründung bei der Wettbewerbseinreichung im vergangenen Herbst nicht länger als drei Jahre zurückliegen durfte und soll diese motivieren, sich im Kreis etablierter Büros zu behaupten. Das von Philips gesponserte Preisgeld beträgt insgesamt 5.000 Euro.

Den Nachwuchspreis hat die Jury in diesem Jahr an das Büro OC Lichtplanung von Oliver Christen aus Diepholz verliehen, der an der TU Ilmenau ein postgraduales Studium der Lichtanwendung absolvierte und sich seit 2014 als unabhängiger Fachplaner auf die Kommunal- und Architekturbeleuchtung fokussiert. Die Jury des Deutschen Lichtdesign-Preises 2015 überzeugte der Diplom-Ingenieur mit seinem vielschichtigen Beleuchtungskonzept für den Schloßplatz Varel.

Das Projekt war vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden und dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert worden.

Da sich in diesem Jahr keine Büros für die Platzierungen behaupten konnten, werden die verbleibenden 2.000 Euro als zusätzliches Preisgeld für den Nachwuchspreis 2016 zur Verfügung gestellt.
Lichtdesigner des Jahres: Licht Kunst Licht überzeugt in der Gesamtwertung

Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem fünften Jahr der Preisverleihung wieder die Bekanntgabe des Lichtdesigners des Jahres. Licht Kunst Licht mit Büros in Bonn und Berlin überzeugte in der Gesamtwertung mit fünf Nominierungen, zwei Preisen in den Kategorien Hotel/Gastronomie (Drachenfelsplateau in Königswinter) und Verkehrsbauten (S-Bahnhof Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig) sowie dem Jurypreis Tageslicht für das Kunstmuseum Ahrenshoop.

Die Auszeichnung „Lichtdesigner des Jahres“ ist ein Jurypreis. Er wird an denjenigen Lichtplaner vergeben, der sich im Wettbewerb mit den höchsten Wertungen qualifiziert. Der unabhängigen fünfköpfigen, ehrenamtlichen Jury gehören Architekten, Professoren für Lichtplanung, ein Publizist und ein Wissenschaftler an. Zum zweiten Mal wurde jetzt aus dem Gewinnerkreis des Vorjahres zusätzlich ein Ehrenjuror zu Rate gezogen.

Zuletzt übernahm die Aufgabe Iris Podgorschek, deren gemeinsam mit ihrem Bruder Michael Podgorschek geführtes Büro podpod design aus Wien 2014 zum Lichtdesigner des Jahres gekürt worden war.
Text: Petra Lasar

Jury-Mitglieder 2014/2015:


BURKHARD FRÖHLICH studierte Architektur und ist Chefredakteur der im Bauverlag erscheinenden Zeitschriften DBZ - Deutsche Bauzeitschrift, Der Entwurf, Facility Management und BundesBauBlatt.

MARKUS HELLE studierte Betriebswirtschaftslehre und Publizistik und ist Chefredakteur der Fachzeitschrift HIGHLIGHT, die er 1998 übernommen und seither zu einem der wichtigen Magazine der Lichtszene entwickelt hat.

MAG. ART IRIS PODGORSCHEK, Industrie-Designerin und ON-zertifizierte Lichttechnikerin für Außen- und  Innenbeleuchtung, gründete 1994 zusammen mit ihrem Bruder Michael Podgorschek das Planungsbüro podpod design mit Sitz in Wien.
MAG. ART Michael PODGORSCHEK, gründete 1994 zusammen mit seiner Schwester Iris Podgorschek das Planungsbüro podpod design mit Sitz in Wien. 1984 legte er sein Diplom an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien, Meisterklasse für Industrial Design ab. Seit 2008 ist er ON-zertifizierte Lichttechniker für Außen- und  Innenbeleuchtung. Außerdem ist er Mitglied der LTG (Lichttechnische Gesellschaft Österreich) sowie Mitglied im Arbeitskreis für Innenbeleuchtung.

PROF. DR. THOMAS RÖMHILD ist Professor für Entwurf, Gebäudeklima- und Lichtplanung an der Hochschule Wismar und betreibt ein Architekturbüro für Wohnungsbau, Kindergärten, kleinere öffentliche Bauten und Lichtplanungen.

PROF. DR.-ING. PAUL SCHMITS, Mitglied in zahlreichen Gremien der Lichttechnik, ist Professor für Lighting Design an der Fachhochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst HAWK in Hildesheim.

DR. JÜRGEN WALDORF ist Geschäftsführer von licht.de und leitet gleichzeitig den Fachverband Licht im ZVEI.
Der Deutsche Lichtdesign-Preis - www.lichtdesign-preis.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!