Form und Funktion perfekt vereint: LED-Pendelleuchte Ariel von Jake Dyson Products

Jede Ariel Pendelleuchte enthält jeweils nur eine einzige leistungsstarke Cree-LED und basiert auf einer von Jake Dyson Products neu entwickelten Optik für COB (Chip on Board)- LED, die bisherige Leistungsgrenzen überschreitet. Damit erzeugt Ariel mit nur einer Lichtquelle mehr sichtbares Licht, als vergleichbare LED-Pendelleuchten nur mit einer ganzen Reihe an LEDs erreichen können.

Die LED-Pendelleuchte steht in zwei leistungsstarken Versionen zur Verfügung: das abgehängte Downlight liefert laut Hersteller 106 Lumen pro Watt bei 66 Watt für direktes Licht und das abgehängte Uplight mit 87 Lumen pro Watt bei 101 Watt für indirektes Raumlicht. Diese gibt es jeweils in den drei Farbvarianten Weiß, Schwarz oder Silberfarben.

Ariel ist nicht nur zu konventionellen Dimmschaltern und DALI kompatibel, sondern sie lässt sich auch über eine benutzerdefinierte App steuern, die auf den ZigBee-Kommunikationsprotokollen basiert.
Autarkes Kühlsystem mit Wärmerohrtechnologie

Das einzigartige und verblüffend leichte Design maximiert die Kühlleistung und rückt von dem konventionellen, wuchtigen Formfaktor ab. Der Kühlkörper versteckt sich nicht in der Leuchte, sondern er ist die Leuchte. Ariel ist eine technisch hoch entwickelte Struktur, die im Wesentlichen aus dem Kühlkörper besteht. Das effiziente Kühlen der LEDs bietet mehrere Vorteile. So verlängert sich nach eigenen Angaben die Lebensdauer und der Verlust der Lichtleistung und der Farbwiedergabe über die Lebensspanne der Leuchte reduziert sich auf ein Minimum.
Punktgenaue Ausleuchtung mittels Downlight
Individuell einstellbare, rechteckige Flächen sorgen für eine optimale Beleuchtung wie beispielsweise Büroschreibtische, Besprechungstische oder Kücheninseln. Ariel soll die durchschnittlichen Anforderungen an die Beleuchtungsstärke weit übertreffen und das über eine große Fläche mit nur einer Leuchte.

Das Downlight wirft dabei einen gleichmäßigen, rechteckigen Lichtkegel auf eine große Oberfläche, oder wird individuell so eingestellt, dass eine Ebene exakt abgegrenzt beleuchtet wird. Die verwendete optische Technologie soll so störende Blendung und mehrfache Schatten vermeiden. Die vom Hersteller angegebene Ausbeute von annähernd 7.000 Lumen trifft nach eigenen Aussagen fast ausschließlich auf die definierte Fläche mit nur geringer Abstrahlung auf die Umgebung.

Ariel Uplight für indirektes Licht
Das Ariel Uplight bietet laut Hersteller ein diffuses, indirektes und ausgesprochen angenehmes Raumlicht für verschiedenste Räume wie etwa Büros, Flughäfen und Galerien. Der weite Lichtkegel wird an der Decke reflektiert und erhellt den Raum unaufdringlich mit gleichmäßigem, indirektem Licht.

Die Leuchte soll hoch effizient sein – bei einem minimalen Abstand zur Decke von 400 mm erzeugt das Uplight nach eigenen Aussagen einen Lichtstrahl mit einem Durchmesser von 4.000 mm. Annähernd 9.000 Lumen sollen über die Decke abgestrahlt  werden und eine kraftvolle, weit ausgedehnte Beleuchtung erzeugen.  Dadurch sollen für eine gleichmäßige Raumausleuchtung weniger Leuchten benötigt werden.

Individuelle Steuerung
Die Bedienung der LED-Pendelleuchten berücksichtigt für die Ansteuerung sowohl bestehende als auch zukünftige Anforderungen und bietet drei verschiedene Varianten. Neben dem konventionellen Dimmschalter ist Ariel über das DALI-System bedienbar. Mit der Anpassung an diesen internationalen Standard für Architektur- und Industriebeleuchtung bieten sich zahlreiche Anschlussmöglichkeiten an Geräte verschiedener Hersteller.

Automatisierte Funktionen können ergänzt werden. Für intelligentes Lichtmanagement bietet Jake Dyson Products eine bedienfreundliche, drahtlose Steuerung über eine selbst entwickelte, benutzerdefinierte App, die auf den ZigBee-Kommunikationsprotokollen basiert. Damit lassen sich das Dimmen regeln, der Stromverbrauch berechnen und dokumentieren, Funktionszeiten einstellen, sowie die Lichtintensität über Belegungs- und Tageslichtsensoren steuern.

“Zur Ariel Leuchtenfamilie gehören ein LED-Uplight mit 101 Watt und ein LED-Downlight mit 66 Watt mit einzigartiger Optik und innovativer Regelung. Zudem ist die komplette Leuchte als Kühlkörper konzipiert. Damit erreichen wir eine Gehäusetemperatur von maximal 40°C für das Downlight und 50°C für das Uplight. Das ist beispiellos und eine Premiere in der Lichtindustrie. Unser Ziel ist das Design innovativer Leuchten, die ein Leben lang halten”, sagte Jake Dyson , Geschäftsführer und Chefdesigner von Jake Dyson Products.
Jake Dyson - www.jakedyson.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!