Light + Building 2014: Topmarken und neue Hallenebene 6.2

Internationale Bühne für den Lichtmarkt – neue Hallenebene

Namhafte Firmen wie z.B. Artemide, Bankamp, Bega, Brand van Egmont, Erco, Faustig, Flos, iGuzzini, Ingo Maurer, Nimbus, Osram, Philips, Ridi, Schréder, Tobias Grau, Toshiba, Trilux oder Zumtobel stehen stellvertretend für das umfassende Lichtangebot der Light + Building 2014.

Aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage sowohl auf Anbieter- als auch auf Besucherseite nach LED-Lösungen wird für den Bereich LED und technische Leuchten in diesem Jahr erstmals die zusätzliche Hallenebene 6.2 mit namhaften Ausstellern wie Samsung oder LG in Betrieb genommen.

Der Lichtmarkt ist geprägt durch eine dynamische Entwicklung von LED- und OLED-Technologien. Die Hersteller zeigen auf der weltgrößten Bühne für den Lichtmarkt ihre Neuheiten zu technischen Leuchten und Lampen sowie Straßenbeleuchtung und Außenleuchten für den öffentlichen Bereich. Daneben werden technisch designorientierte Leuchten sowie dekorative Leuchten für den Wohn- und Objektbereich in allen Stilrichtungen und Preissegmenten vorgestellt. Abgerundet wird der Bereich durch lichttechnische Komponenten.
Internationaler Treffpunkt für intelligente Gebäudetechnik
Auch auf Seiten der Gebäudetechnik sind zahlreiche weltbekannte Marken vertreten. Aussteller wie ABB, Beckhoff, Gira, Hager, Jung, Mennekes, OBO Bettermann, Phoenix Contact, Rittal, Schneider Electric, Siemens, Stiebel Eltron oder Wago zeigen auf der Light + Building 2014 erstmals ihre Weltneuheiten.

Die Bereiche Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Software für das Bauwesen spielen eine Schlüsselrolle bei der Errichtung und dem Betrieb von intelligenten und vernetzten Gebäuden. Zur Light + Building 2014 werden Innovationen zu energieeffizienten Gebäudesystemlösungen und Elektroinstallationen sowie Softwarelösungen für das Bauwesen präsentiert.

Weitere Produktbereiche sind elektrische Installations- und Netzwerktechnik, designorientierte Elektroinstallationen und Gebäudesystemtechnik, Photovoltaik, Facility Management sowie Contracting. Weiterhin sind Anbieter verschiedener BUS-Technologien wie BACnet, EnOcean, KNX und LON vertreten.

Auf insgesamt 22 Hallenebenen und einer belegten Ausstellungsfläche von 240 000 Quadratmetern werden bei der Light + Building unter dem Leitthema „Explore Technology for Life – die beste Energie ist die, die nicht verbraucht wird“ die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Software für das Bauwesen präsentiert.

Die Light + Building wird unterstützt und getragen von den führenden Fachverbänden ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) und ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke). So ist der ZVEI mit einem eigenen Stand vertreten und präsentiert dort die Kompetenz der Elektroindustrie sowie den Nutzen energieeffizienter Systeme. Auch der ZVEH hat eine eigene Präsenz auf der Light + Building, um über die elektro- und informationstechnischen Handwerke zu informieren.
Light + Building 2014 - www.light-building.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!