Nachgefragt bei Simon Greenwood: Commercial Director GE Lighting Europe

Sie haben das Adlon in Berlin mit energieeffizienten LED-Leuchtmitteln ausgestattet. Wie zufrieden ist der Kunde?
S. Greenwood: Das Hotel Adlon Kempinski hat sich das Ziel gesetzt, auch beim Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit Vorreiter zu sein. Das Hotel suchte nach einer Lösung, um die damals genutzten Halogen-Lampen in den 382 Zimmern und Suiten des Hotels auf energiesparende LED-Beleuchtung umzurüsten.

Das Adlon hatte bereits eine sehr klare Vorstellung davon, was die neue Beleuchtungslösung leisten sollte: Neben hoher Qualität und Verlässlichkeit musste sie vor allem dem Ambiente des Hotels entsprechen, ohne dabei das Aussehen und die Designcharakteristiken zu beeinträchtigen.

Wir sind stolz darauf, dass unsere Lösung alle Erwartungen des Kunden zur vollsten Zufriedenheit erfüllt.

Insgesamt 7 000 LED-Lampen von GE Lighting sind seit Anfang des Jahres im Hotel Adlon Kempinski im Einsatz und reduzieren den Energieverbrauch um 140 000 Kilowattstunden pro Jahr. Das entspricht einer Energieeinsparung von rund 80 Prozent im Vergleich zu der bis dahin genutzten Halogenbeleuchtung. Damit unterstützen die neuen LED-Lampen das Adlon dabei, seinen Umweltzielen näher zu kommen und senken zudem die Energiekosten.
Wie schätzen Sie den Markt für LED-Produkte im Hotel allgemein ein?
S. Greenwood: Für alle Anwendungsbereiche gibt es passende LED-Lösungen. Neben den Gästezimmern verdienen Bereiche mit einem hohen Energieverbrauch und hohem Gästeaufkommen – wie Lobbys, Hotelflure, Rezeptionen und Konferenzräume – einen besonderen Fokus, da hier signifikante Einsparungen möglich sind.

Hoteliers stehen der LED-Technologie offen gegenüber. Große Hotel-Ketten sehen darin die Chance, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Für kleinere und unabhängige Hotels ist besonders die Kosteneinsparung bei möglichst geringem Investitionsaufwand von besonderem Interesse.
Ab wann kann nach Ihrer Einschätzung das LED-Licht die herkömmlichen Lichtquellen ersetzen?
S. Greenwood: Laut einer von McKinsey durchgeführten Studie können die Barrieren zur Annahme der LED-Technologie durch die enge Zusammenarbeit von Herstellern, Händlern und Regulierern abgebaut werden und LED-Beleuchtung den Markt bereits 2015 anführen. Die Studie spiegelt die deutlich Überlegenheit der LED-Technologie in Sachen Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit wider.

Mit über 100 Lumen pro Watt sind LEDs wesentlich effizienter als beispielsweise Kompaktleuchtstofflampen, die lediglich 60 bis 75 Lumen pro Watt bieten. Die drei- bis fünffach längere Lebensdauer ist ein weiterer Vorteil der LED. Da sie kein Quecksilber beinhalten, sind sie zudem umweltfreundlicher in der Entsorgung und ermöglichen darüber hinaus eine Energieeinsparung von bis zu 80 Prozent. Trotz dieser Vorteile ist die Verbreitung von LEDs allerdings noch relativ gering.

Ich bin fest davon überzeugt, dass LED-Technologie die Beleuchtungslösung der Zukunft ist, besonders vor dem Hintergrund der wachsenden Weltbevölkerung und Infrastrukturentwicklung. Wir müssen das Bewusstsein bei Entscheidern und in der Öffentlichkeit für die vielen Vorteile von LED-Beleuchtung schärfen. Denn obwohl die Anschaffungskosten höher sind, überwiegen die Vorteile auf lange Sicht.


Ab wann kann nach Ihrer Einschätzung das LED-Licht die herkömmlichen Lichtquellen ersetzen?
S. Greenwood: Laut einer von McKinsey durchgeführten Studie können die Barrieren zur Annahme der LED-Technologie durch die enge Zusammenarbeit von Herstellern, Händlern und Regulierern abgebaut werden und LED-Beleuchtung den Markt bereits 2015 anführen. Die Studie spiegelt die deutlich Überlegenheit der LED-Technologie in Sachen Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit wider.

Mit über 100 Lumen pro Watt sind LEDs wesentlich effizienter als beispielsweise Kompaktleuchtstofflampen, die lediglich 60 bis 75 Lumen pro Watt bieten. Die drei- bis fünffach längere Lebensdauer ist ein weiterer Vorteil der LED. Da sie kein Quecksilber beinhalten, sind sie zudem umweltfreundlicher in der Entsorgung und ermöglichen darüber hinaus eine Energieeinsparung von bis zu 80 Prozent. Trotz dieser Vorteile ist die Verbreitung von LEDs allerdings noch relativ gering.

Ich bin fest davon überzeugt, dass LED-Technologie die Beleuchtungslösung der Zukunft ist, besonders vor dem Hintergrund der wachsenden Weltbevölkerung und Infrastrukturentwicklung. Wir müssen das Bewusstsein bei Entscheidern und in der Öffentlichkeit für die vielen Vorteile von LED-Beleuchtung schärfen. Denn obwohl die Anschaffungskosten höher sind, überwiegen die Vorteile auf lange Sicht.
Osram - www.osram.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!