Siemens reagiert auf Fachkräftemangel

Uwe Großmann, Deutschland-Leiter der Business Unit Building Automation von Siemens (links) und Prof. Dr. Felix Hausmann, Studiengangsleiter der DHBW, besprechen die Studieninhalte.
Derzeit bereiten sich an der Dualen Hochschule in Mannheim 18 junge Frauen und Männer intensiv auf einen Job im Gebäudeumfeld vor – davon 14 mit einem Arbeitsvertrag von Siemens.

Als „ideales Angebot für ein gesellschaftlich relevantes Industriesegment" bezeichnet Uwe Großmann, Deutschland-Leiter der Business Unit Building Automation von Siemens, die neue Studienrichtung.
„Schließlich brauchen wir gerade aufgrund der angestrebten Wende in der Energiepolitik gut ausgebildete Allrounder – auch und besonders im Bereich der Gebäudetechnik", ergänzt Uwe Bartmann, deutschlandweit für die Division Building Technologies und den Sektor Infrastructure & Cities verantwortlich.

In drei Jahren erwerben die Nachwuchs-Ingenieure, die teilweise bereits über eine abgeschlossene Berufsausbildung im Gebäudeumfeld verfügen, den akademischen Grad „Bachelor of Engineering Maschinenbau". 45 Prozent der Studienleistungen werden zum Thema „Energieeffizienz in Gebäuden“ erbracht. Schwerpunkte bilden dabei Fächer wie Lüftungs- und Klimatechnik, Beleuchtungs- und Versorgungstechnik, Bauphysik und nachhaltige Energiesysteme.

„Dank der engen Verzahnung von Studieninhalten und praktischer Erfahrung im jeweiligen Ausbildungsunternehmen eröffnen sich den Absolventen nach Abschluss ihres Bachelor hervorragende Chancen auf dem zukunftsträchtigen Sektor der Gebäudetechnik", erklärt Studiengangsleiter und -initiator Prof. Dr. Felix Hausmann.
Building Technology Siemens - www.siemens.com/buildingtechnologies
Duale Hochschule Baden-Württemberg - www.mb.dhbw-mannheim.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!