James Turrell bei feno

Zusammen mit feno realisierte der Lichtkünstler aus Flagstaff, Arizona in den letzten zehn Jahren nicht nur mehrere seiner berühmten Skyspaces, sondern auch andere Installationen.

Vom Skyspace „Outside Insight" in Järna, Schweden und dem Skyspace „Third Breath" für das Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna über den Skyspace „Sky-Space in Salzburg, Österreich oder den Skyspace „Open Sky in Naoshima, Japan bis hin zu Werken wie dem „Light Shaft in Frankfurt am Main und dem „Light Transport in Zug, Schweiz.
Besonders wichtig ist dem Lichtvisionär dabei die sehr subtile Farb- und Lichtgestaltung. Da lag die Zusammenarbeit mit feno nahe. Schließlich hat sich das Oberhachinger Unternehmen bei namhaften Künstlern und Designern längst einen Namen gemacht.
Von der Liebe zum Detail und dem Einfühlungsvermögen in den künstlerischen Entwurf, die beim gesamten feno-Team zu spüren sind, überzeugte sich James Turrell denn auch höchstpersönlich. Zusammen mit seinem Galeristen Wolfgang Häusler, von der Häusler Contemporary München/Zürich, besuchte er feno und schaute dabei in jede Abteilung - von der Entwicklung bis zur Fertigung.

Die Mitarbeiter von feno, die seine außergewöhnlichen Lichtkunstwerke durch speziell entwickelte und bei feno gefertigte LED-Steuerungslösungen entstehen ließen, freuten sich sehr über diesen persönlichen Kontakt. Zeigte er doch, dass die Achtung vor der Arbeit des anderen auf Gegenseitigkeit beruht.
Feno - www.feno.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!