Hella erweitert LED-Straßenbeleuchtungsangebot

Da die Module bereits komplett mit Anschlusskabeln vormontiert sind und die gesamte Technologie enthalten, ist ein Austausch jederzeit problemlos möglich – und gewährleistet dazu immer den neuesten Stand der Technik.

Daneben sorgen zwei Modultypen für eine bedarfsorientiert asymmetrische Lichtverteilung – entweder parallel oder senkrecht zur Leuchtenachse. Diese flexible Lichtausrichtung ermöglicht eine gezielte und effiziente Ausleuchtung und verringert dadurch auch Lichtsmog.
Durch den Einsatz der LED-Leuchte „Twin lässt sich der Energieverbrauch um bis zu 70 Prozent senken, was gleichzeitig eine Verringerung des CO2-Ausstoßes bedeutet. Damit stellt die Eco StreetLine eine umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Pilzleuchten dar.

Durch Dimmbetrieb lässt sich die Leistungsaufnahme um nochmals 50 Prozent senken. Hinzu kommt die Langlebigkeit der LED-Module. Denn mit einer Lebensdauer von rund zwölf Jahren übertreffen sie herkömmliche Straßenbeleuchtung deutlich und tragen so zu einer signifikanten Senkung der Wartungskosten bei.
Mit der Erweiterung um den Leuchtentyp „Twin bietet HELLA nunmehr vier verschiedene Modelle in der Eco StreetLine Reihe an. Darunter die bereits mehrfach ausgezeichnete Mastaufsatzleuchte „Square, die vor allem im Bereich von Schulhöfen, Sportanlagen und repräsentativen Plätzen einsetzbar ist.

Weiterhin umfasst das Programm die Eco StreetLine „Case zur Ausleuchtung von Hauptverkehrsstraßen, Gewerbegebieten und Industriegeländen sowie das Modell „Park, das sich ebenso wie das Modell „Twin vor allem zur Ausleuchtung von Anliegerstraßen und Radwegen eignet.
Hella - www.hella.com
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!