Alexander Fischer, Architekten Fischer + Fischer
Kommentar


Alexander Fischer
Architekten Fischer + Fischer, Köln

HIGHLIGHT 3/4 2009 im Webshop bestellen >>
Kommentar
aus HIGHLIGHT 3/4 2009


Im Webshop bestellen >>

Mit Tageslicht lernt man besser

"Studien belegen, dass Schulkinder, die in mangelhaft belichteten Räumen ohne nennenswerten Außenbezug und mit wenig Tageslicht lernen müssen, nach einiger Zeit über Ermüdung und Konzentrationsschwäche klagen.

Daraus resultiert der besondere Stellenwert von motivierenden Beleuchtungskonzepten – vor allem der sinnvollen Kombination von Tages- und Kunstlicht – bei der Planung von Schulbauten. Dies präsentiert sich als bedeutsame Aufgabe für uns Architekten.

Eine gute Ausleuchtung der Unterrichtsräume mit natürlichem, blendfreiem Licht ergänzt durch tageslichtabhängige Kunstlichtsteuerung schafft optimale Voraussetzungen für eine stimulierende Lernatmosphäre. Die erforderlichen Dimmwerte werden dabei über Umgebungslichtsensoren automatisch geregelt. Und je besser natürliches Licht genutzt wird, desto weniger Energie muss für Kunstlicht aufgewendet werden. Damit wird gleichzeitig dem immer wichtiger werdenden Aspekt eines energieeffizienten Betriebs der Beleuchtungsanlage bzw. des Gebäudes Rechnung getragen.

Ausreichendes Tageslicht sollte aber nicht nur in den Klassenräumen, sondern auch in allen anderen Bereichen selbstverständlich sein. Besonders in Fluren und Treppenhäusern sorgt die natürliche Belichtung für eine gute Orientierung im Gebäude und den wichtigen Bezug zur Außenwelt. Flure können somit bei geeigneter Gestaltung nicht nur als Erschließungsfläche dienen, sondern darüber hinaus auch Räume mit Verweilqualität sein. 

Dabei ist die richtige Beleuchtung und Belichtung für die visuelle Wahrnehmung von Raumproportionen, Raumfolgen, Farbgebung und Haptik der Materialien unerlässlich. Eine gute Lichtplanung, verbunden mit gezielt eingesetzten Werkstoffen und Farben, erweist sich als wesentliches Architekturelement, um das Bewusstsein für Räume zu stärken und bei den Nutzern der Schulbauten ein Wohlgefühl zu erzeugen.

Da die Kinder und Jugendlichen zukünftig längere Zeit in den Schulen und Ganztagseinrichtungen verbringen werden, sind für uns als Planer die Anforderungen an die Gebäude- und Lichtplanung weiter gestiegen. Denn ein Identität stiftendes und Wohlbefinden erzeugendes Lernumfeld wirkt motivierend und erhöht so nachweislich Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit von Schülern und Lehrern."

 
Weitere Kommentare

Matteo Thun:

Beleuchten und Emotionalisieren

Die Beleuchtung ist wichtiger Bestandteil eines jeden architektonischen Projekts – natürlich auch von Hotels. Denn Licht definiert Räume ... mehr >


Torsten Braun:

Menschen in den Mittelpunkt

Heute muss man für einen guten Bürostuhl 3.000 € und mehr ausgeben. Die Budgets für die Beleuchtung haben sich dagegen kaum erhöht ... mehr >


Prof. Dipl.-Ing. Andreas Schulz:

Bürobeleuchtung im Wandel der Zeit

Die Beleuchtung von Arbeitsplätzen in den Büros ist ein äußerst sensibles Thema, das den Menschen in den Fokus rücken sollte. ... mehr >


HIGHLIGHT Sonderheft "Technik" November 2018

HIGHLIGHT Sonderheft 04/2018 Technik

u. a. Licross Lichtbandsystem, Lichtplanung Außenbeleuchtung, Forum Smart City, Interview: Kathrin Fielitz


Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT
HIGHLIGHT 11/12 2018 - November / Dezember

Lux Select – Ihr Planer für Licht

Hersteller-Kataloge einfach und kostenlos anfordern

HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de