TSL-Arbeitsplatzleuchte mit verbessertem Farbwiedergabeindex

17.01.2019

Dank einer Weiterentwicklung der LED-Technik verfügt die LED-Arbeitsplatzleuchte PL151 von TSL-Escha nun über einen Farbwiedergabeindex (CRI*) von 90. Das Vorgängermodell wies einen Index von 80 auf.

Arbeitsplatzleuchte PL 151 von TLS Escha mit CRI 90.

Arbeitsplatzleuchte PL 151 von TLS Escha mit CRI 90.

Die weiterentwickelte Leuchte kann somit in Bereichen mit höheren lichttechnischen Anforderungen eingesetzt werden. Gerade im Bereich der Prüftechnik ist dies von großer Bedeutung.

Der Farbwiedergabeindex (CRI, Color Rendering Index) gibt an wie natürliche Farben angestrahlter Objekte wirken. Als Maßstab gilt das natürliche Tageslicht mit einem Höchstwert von 100. Dies ist zugleich die maximal natürliche Farbwiedergabe. Ein Wert von CRI > = 90 bezeichnet eine sehr gute, ein CRI > = 80 eine gute Wiedergabe.

Auch bei hohen Umgebungstemperaturen ermöglicht die LED-Leuchte ein angenehmes Arbeiten. Zudem besteht keine Verbrennungsgefahr bei Berührung. Ein ausgeklügeltes Thermomanagement garantiert eine Lebensdauer der Leuchte bis zu 50.000 Betriebsstunden. Somit gehen die Instandhaltungskosten gegen Null.

Die PL151 kann stufenlos zwischen warmweiß (ca. 3.000K) und kaltweiß (ca. 6.500K) eingestellt werden, so dass das Licht an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden kann.

Das kalte Licht lässt Konturen und Details deutlicher erkennen und wird deshalb besonders in der Prüftechnik und bei Qualitätskontrollen eingesetzt.
Warmes Licht hingegen verhindert Reflexionen an hochglänzenden Teilen, was besonders bei bei Lötarbeiten und Oberflächenprüfungen die Arbeit erleichtert.

Verantwortlich für die hohe Lichtqualität ist ein gleichmäßig leuchtender Lichtleiter (Prismatik). Er verhindert störende Leuchtdichten und Reflexionen und generiert blendfreies Licht mit dem Spiegelungen an hochglänzenden Teilen auf ein Minimum reduziert werden.

Zusätzlich werden die Lichtstrahlen durch mehr als 100.000 Mikrolinsen geleitet. Dadurch werden hohe Leuchtdichten in der Prismatik verhindert und eine homogene Lichtverteilung erzielt. Der Effekt der Schattenbildung im Arbeitsbereich kann so auf ein Minimum reduziert werden, selbst bei einer teilweisen Verdeckung der Lichtaustrittsöffnung.



 

Special

Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT
HIGHLIGHT 3/4 2019 - März / April



RSS

HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de