Lichtmanagement per Plug-and-play von Regiolux

8.02.2019

Neue Leuchtensets von Regiolux machen modernes Lichtmanagement im Büro per Plug-and-play denkbar einfach. Die anschlussfertigen Komponenten gibt es vorkonfiguriert zur Tageslichtregelung und Präsenzerkennung, zur Steuerung der Lichtfarbe mit integrierter Tunable-White-Technik bis hin zur Tageslichtsimulation durch Human Centric Lighting.

Leuchtenset "Panella" von Regiolux.

Leuchtenset "Teno" von Regiolux.

Leuchtenset "Panella" bei Österreichs Energie, Wien

Leuchtenset "Teno" in der Lichtwerk GmbH, Königsberg

Ein aus vier Einbauleuchten bestehendes Set ist optimal auf die lichttechnischen Anforderungen eines Doppelarbeitsplatzes ausgerichtet. Damit bietet es Installateuren eine Komplettlösung für sicheres und fehlerfreies Installieren von Lichtsteuerungen ohne zeitraubende Programmierungen. Die einzelnen Komponenten sind so aufeinander abgestimmt, dass sie per Plug-and-play sofort einsatzbereit sind. Daher braucht nichts weiter konfiguriert und angepasst zu werden und auch das Installieren geht schnell und einfach vonstatten.

Als günstiges Einstiegsmodell bietet sich das Einbauleuchten-Set "Panella" mit Tageslichtregelung und Präsenzerkennung an. Es ist vorkonfiguriert und lässt sich sofort in Betrieb nehmen. Eine Variante zur Präsenzsteuerung mit und ohne Tageslichtregelung bietet das "Teno"-Set, das sich zudem komfortabel per App bedienen lässt.

Nicht nur die Beleuchtungsstärke, sondern auch die Lichtfarbe für den gesamten Raum lässt sich mit dem "Teno"-Leuchtenset mit integrierter Tunable-White-Technik einfach gestalten. Über einen Enocean-Controller werden die Leuchten stufenlos über den Dali-Ausgang komfortabel angesteuert. Ein leitungs- und batterieloser Enocean-Wandtaster wird zum manuellen Dimmen und zum Verändern der Farbtemperatur innerhalb des Tunable-White-Spektrums genutzt.

Auch für das Trendthema Human Centric Lighting gibt es ein "Teno"-Leuchtense in Plug-and-play-Ausstattung. Um die Lichtfarbe dem natürlichen Tageslichtverlauf anzupassen, werden die Leuchten über einen Enocean-Controller angesteuert. Die Farbsteuerung wird über eine Schaltuhrbox gestartet und läuft im Controller als typische HCL-Kurve ab. Die Schaltzeiten sind programmiert und müssen in der Regel nicht verändert werden. Beim Einschalten der Beleuchtung werden die Lichtfarbe und der Dimmwert entsprechend der zur gegebenen Uhrzeit festgelegten Werte ausgegeben. Über einen Wandtaster wird die Beleuchtung im automatischen HCL-Betrieb ein- bzw. ausgeschaltet.

Mit diesen Einstiegspaketen lässt sich schnell und zuverlässig eine Vielzahl an Standardanwendungen abrufen. Sie eignen sich für alle Büros mit sichtbarem T-Schienen-System, einem mittlerem Beleuchtungsniveau und Standardreflexionsgraden. Bei Bedarf können auch Erweiterungen angefragt werden. Zur Vernetzung mit weiteren Komponenten bietet Regiolux einen erweiterten Service an.

 

 



 

Special

Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT
HIGHLIGHT 3/4 2019 - März / April



RSS

HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de