Komplettlösung für Notbeleuchtung von Fulham

16.03.2017

Fulham hat mit "Hotspot Plus" eine neue Komplettlösung mit LED-Treiber, Notfalltreiber/-umrichter und Notstrombatterie entwickelt, die europäischen Richtlinien und Normen für Notbeleuchtung entspricht. Leuchtenherstellern wird damit der Einsatz von Fulham-Komponenten in Notbeleuchtungssystemen wesentlich erleichtert.

"Hotspot Plus" eine neue Komplettlösung mit LED-Treiber, Notfalltreiber/-umrichter und Notstrombatterie von Fulham

Die Komplettlösung ist geeignet, die komplexe Verkabelung und Installation einer gewöhnlichen Notbeleuchtung erheblich zu vereinfachen. Hotspot Plus besteht aus einem einzelnen Gehäuse mit einem dimmbaren LED-Treiber von 45 W Leistung, integriert mit Kabelklemme, Anschlüssen für Durchgangsverdrahtung der Netzversorgung und LED-Ausgangsanschlüssen zur Leuchte. Das kompakte Gerät verfügt über eine integrierte, austauschbare Batterie mit 12 Stunden Ladezeit und einer wählbaren Entladekapazität von entweder 3 W / 180 Minuten oder 6 W / 90 Minuten.

Der Ausgang des LED-Treibers ist mittels eines tragbaren digitalen Programmiergeräts schnell und einfach konfigurierbar. Dies ermöglicht die Auswahl des gewünschten Ausgangsstroms von 250 mA bis 1.400 mA in Schritten von 1 mA. Für Beleuchtungshersteller und Elektrogroßhändler bedeutet dies, dass nur ein einziges Produkt vorrätig gehalten werden muss, um zahlreichen LED-Anforderungen für Notbeleuchtung gerecht zu werden. Die Lösung ist nach Angaben des Herstellers mit einer großen Anzahl an LED-Leuchten kompatibel.

Bei einem Stromausfall wird anhand des nicht geschalteten bzw. permanent Spannung führenden Anschlusses ein Notfall erkannt und automatisch auf die integrierte Batterie und den Notfall-Treiber umgeschaltet. Mit Hilfe eines einfachen Wahlschalters auf der Hotspot-Plus-Steuerung, kann die Voreinstellung von 3 W für 3 Stunden auf eine Notfallausgangsleistung von bis zu 6 W für 1,5 Stunden umgestellt werden.

Die Steuerung besitzt automatische Selbsttest-Funktionalität, die den europäischen Normen für monatliche und jährliche Prüfvorschriften entspricht. Der Status wird über eine zweifarbige grüne und rote LED angezeigt und kann mit einem integriertem Testschalter abgefragt werden. Eine statisch grüne Anzeige zeigt funktionierenden und korrekten Betrieb. Statisch rot zeigt ein Problem an. Diese runde Anzeige bzw. dieser runde Testschalter ist zur schnellen und einfachen Installation mit einem Anschlusskabel und mit Montageringen versehen.

Zusätzliche Funktionen wie programmierbare Dimmkurve, NTC-Eingang (Temperaturschutz) und integrierte "Black-Box" für die Sammlung von Nutzungsdaten (beispielsweise Betriebsstunden und -temperatur) sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten.



 
Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT


Top Themen



Elsa, Stina und Alicia: Neue LED-Downlights von Esylux

Elsa, Stina und Alicia: Neue LED-Downlights von Esylux

Um der Lichtplanung im Innenbereich mehr Gestaltungsspielraum zu verschaffen, hat der Hersteller Esylux eine umfangreiche Auswahl an neuen LED-Downlights entwickelt. Die Leuchten Stina und Alicia...


Termine

Weiterbildung

27.03.2017 Lichtplaner-Akademie - Masterdiplom Lichtplanung

27.03.2017 Zertifizierter Lichtplaner Innen- und Außenbeleuchtung

27.03.2017 Fachplaner Licht

Messen

04.04.2017 Prolight + Sound

27.09.2017 Architect @ Work München

10.10.2017 Lighting Technology

Events

21.04.2017 International Light Art Award 2017 in Unna

01.06.2017 Licht Plus: Smart City

26.09.2017 LED professional Symposium + Expo + Trends in Lighting


RSS


HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de