HCL-Konzept von Bartenbach in Psychiatrischer Klinik Slagelse, Dänemark

6.02.2017

Besonders wichtig ist die Integration biologisch wirksamen Lichts in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, da Patienten und Bedienstete sehr viel Zeit in geschlossenen Räumen verbringen. Vorbildlich umgesetzt wurden diese Anforderungen beim Bau der Psychiatrischen Klinik in Slagelse, Dänemark von Karlsson Architekten/VLA und Bartenbach.

Herzstück des Klinikbaus ist ein zentrales mehrgeschossiges Atriumhaus, Foto: Jens Lindhe.

Oberlichter versorgen das Atrium und die Kantine gleichmäßig mit Tageslicht, Foto: Jens Lindhe.

In den Erschließungszonen bringen Oberlichter und Fenster Tageslicht ins Innere, Foto: Jens Lindhe.

Die Architekten folgten Entwurfsprinzipien wie Offenheit und Transparenz, Nähe und Flexibilität, Foto: Jens Lindhe.

Das Lichtkonzept basiert auf den neusten Erkenntnissen zu Licht und Gesundheit, die von Bartenbach-Mitarbeitern laufend im Rahmen von diversen Forschungsprojekten gewonnen werden.

Die in Form eines Pavillions entwickelte Klinik umfasst allgemeine Psychiatrie, Gerichtspsychiatrie, Hochsicherheitstrakt, Ambulanz, Notaufnahme sowie Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen. Auf 44.000 m² finden 190 Bettenzimmer Platz. 200 bis 300 Menschen werden täglich ambulant behandelt.

Die Architekten folgten Entwurfsprinzipien wie Offenheit und Transparenz, Nähe und Flexibilität. Und sie legten Wert auf ablesbare Raumhierarchien, den Bezug nach draußen sowie ein ansprechendes Farb- und Kunstkonzept. Herzstück des Klinikbaus ist ein zentrales mehrgeschossiges Atriumhaus. Oberlichter versorgen das Atrium und die Kantine gleichmäßig mit Tageslicht. Durch spezielles Glas in den Dächern erscheint das Tageslicht im Innenraum wärmer als draußen. Die Stahlstruktur im Glasdach ist Ost-West ausgerichtet. So kann die Nutzung des Sonnenlichts genauso wie Sonnenschutz der nach Süden ausgerichteten Räume gewährleistet werden.

Von strukturiertem Aluminium, das die Stahlträger umhüllt und von Reflexionsflächen in der Holzbrüstung wird das Sonnenlicht nach unten gelenkt. Besucher und Patienten können so nicht nur Tageslicht, sondern auch Licht-Schatten-Spiele im Erdgeschoss erleben. In den Erschließungszonen bringen Oberlichter und Fenster Tageslicht ins Innere. In anderen Bereichen wie der Sporthalle übernehmen Lichtrohre diese Aufgabe.

Eingeschossige Bauten gruppieren sich um Innenhöfe und Gärten, die teilweise den Patienten zur Verfügung stehen. Jedenfalls ermöglichen die großzügigen Fensterflächen in den Zimmern nicht nur Blicke ins Grüne, sondern versorgen die Räume auch mit Tageslicht. Biologisch wirksames Licht wird überall in den Klinikalltag integriert. Die LED-Beleuchtung ermöglicht Lichtfarbenwechsel in der gesamten Anlage. Die Lichtfarbe wird abhängig vom Außenlicht und von der Tageszeit gesteuert. Die Helligkeit des Raum-, Untersuchungs- oder Leselichts können Patienten und Mitarbeiter selber bedienen.



 
Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT


Top Themen



Stephan Riemann

Stephan Riemann übernimmt Alleingeschäftsführung bei Lightcycle

Mit Wirkung zum 01. Oktober 2012 übernimmt Stephan Riemann die Alleingeschäftsführung der Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH..


Termine

Weiterbildung

27.03.2017 Lichtplaner-Akademie - Masterdiplom Lichtplanung

27.03.2017 Zertifizierter Lichtplaner Innen- und Außenbeleuchtung

27.03.2017 Fachplaner Licht

Messen

04.04.2017 Prolight + Sound

27.09.2017 Architect @ Work München

10.10.2017 Lighting Technology

Events

21.04.2017 International Light Art Award 2017 in Unna

28.04.2017 Kronach leuchtet

11.05.2017 Deutscher Lichtdesign Preis


RSS


HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de