Christmasworld zeichnet Weihnachtsstädte 2018 aus

12.02.2019

Essen in Nordrhein-Westfalen, Celle in Niedersachsen und Michelstadt in Hessen sind die Gewinner des Wettbewerbs "Best Christmas City" – zu diesem Ergebnis gelangte die Fachjury. Besonders freuen konnte sich Celle, die Stadt war bereits Anfang Januar per Online-Abstimmung als Publikumssieger hervorgegangen. Ihre Ehrung fand im feierlichen Rahmen auf der Christmasworld statt, der internationalen Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck.

Publikumsliebling Celle begeisterte auch die Fachjury. Neben der gelungenen Bewerbung wurde das gängige Illuminationskonzept der Stadt sehr positiv bewertet.

Es wurde debattiert, abgewogen und schließlich standen sie fest, die Gewinner des Wettbewerbs "Best Christmas City". Anfang Januar tagte die Fachjury und diskutierte über das Für- und Wider der insgesamt 36 Kandidaten aus den drei Kategorien Klein-, Mittel- und Großstadt. Von November 2018 bis Januar 2019 präsentierten die Städte aus ganz Deutschland mit Texten, Fotos und Videos ihre vorweihnachtlichen Konzepte auf bestchristmascity.de. Die Christmasworld hatte den Wettbewerb zum fünften Mal gemeinsam mit der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd) und der Fachzeitschrift Public Marketing ausgelobt. In diesem Jahr legte die Jury ihr Augenmerk auf die gemeinsamen weihnachtlichen Aktionen zwischen Stadt, Einzelhandel und Bürgern.

"Eine weihnachtlich geschmückte Stadt sorgt für ein stimmungsvolles Ambiente, das Lust macht, einzukaufen. Doch Stadt und Einzelhandel können noch mehr tun, damit der urbane Raum lebendig bleibt, Bürger eine schöne Zeit haben und der stationäre Handel gestärkt wird. Das gelingt etwa, indem sich die einzelnen Partner stärker vernetzen und Menschen individuell angesprochen werden. Das haben besonders unsere drei Hauptgewinner sehr gut verstanden", erklärte Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

Boris Hedde, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IFH) ergänzte: "Der Beitrag der Stadt Celle verdeutlichte, wie wichtig die Einbindung aller Beteiligten einer Stadt ist. Die Initiatoren, aber etwa auch der angesiedelte Handel und der ÖPNV, haben gezeigt, dass über eine ganzheitliche Herangehensweise und über die interdisziplinäre Kooperation höchste Wirkung erzielt werden kann." Das bestätigte auch die Publikumsbewertung.

Und auch Wettbewerbs-Sponsor Karl-Heinz König, Geschäftsentwickler der MK Illumination Handels GmbH zeigte sich erfreut über die Qualität der Einreichungen: "Heute kommt es weniger darauf an, dass die Städte weihnachtlich dekoriert sind, sondern vielmehr, dass ein stimmungsvolles Erlebnis geschaffen wird. Es kommt auf die richtige Inszenierung an. Der Wettbewerb ist deshalb eine Antriebsfeder, die die Städte anregen soll. Und das gelingt, das zeigen die Ideen der Städte sehr gut."

Die Gewinner:

  • Kategorie "Kleinstadt" bis 20.000 Einwohner
    1. Michelstadt
    2. Miltenberg in Bayern
    3. Rotenburg an der Fulda in Hessen
  • Kategorie: "Mittelstadt" 20.000 – 100.000 Einwohner
    1. Celle in Niedersachsen
    2. Ahaus in Nordrhein-Westfalen
    3. Elmshorn in Schleswig-Holstein
  • Kategorie "Großstadt" ab 100.000 Einwohner
    1. Essen in Nordrhein-Westfalen
    2. Kiel in Schleswig-Holstein
    3. Ludwigshafen am Rhein in Rheinland-Pfalz

Bewertet wurden die Einreichungen der Städte von einer fünfköpfigen Fachjury. Dazu gehörten:

  • Jürgen Block, Geschäftsführer der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing e.V. (bcsd),
  • Yvonne Wodzak, Chefredakteurin Public Marketing beim New Business Verlag,
  • Roland Wölfel von der CIMA Beratung + Management GmbH,
  • Boris Hedde, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IFH) und
  • Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

Die schönsten weihnachtlichen Konzepte und Dekorationen in den vergangenen Jahren hatten:

  • 2017: Publikumssieger: Herborn in Hessen / Sieger der Fachjury: Waldbreitbach in Rheinland-Pfalz, Esslingen am Neckar und Regensburg.
  • 2016: Publikumssieger: Rüdesheim am Rhein / Sieger der Fachjury: Triberg, Freiberg und Potsdam
  • 2015: Publikumssieger: Annaberg-Buchholz / Sieger der Fachjury: Traben-Trarbach, Neumünster und Karlsruhe
  • 2014: Publikumssieger: Chemnitz / Sieger der Fachjury: Abensberg, Bocholt und Dresden



 

Special

Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT
HIGHLIGHT 3/4 2019 - März / April



RSS

HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de