Chorkapelle im Stift Wilten erleuchtet im neuen Glanz

19.03.2012

Anlässlich der vollständigen Renovierung der Chorkapelle im Stift Wilten wurde das Bartenbach LichtLabor für die gesamte Lichtplanung beauftragt. Hierzu wurde eine speziell adaptierte Beleuchtungslösung für die verschiedenen Objekte und Nutzungsbereiche der Chorkapelle geplant und erfolgreich umgesetzt. Die Herausforderung bestand in der perfekten Verschmelzung von Architektur mit der erarbeiteten Beleuchtungslösung sowie die Auswahl der entsprechenden Leuchten.

Fotos: Bartenbach LichtLabor (Peter Bartenbach)

Neben der Grundbeleuchtung der Kapelle war die Zonierung von Ausstellungsstücken wie Bilder und Figuren zentraler Bestandteil des Projekts. Die Dimensionierung der Beleuchtung hatte den Vorschriften des Denkmalamtes zu entsprechen.

Die entwickelte Lichtlösung besteht aus einer leichten Grundbeleuchtung über indirekt strahlende Wandleuchten. Die weiche Strahlungscharakteristik sowie das einfache Erscheinungsbild der Leuchten ermöglicht dank der Reflexion eine perfekte Beleuchtung des Kapellengewölbes und des gesamten Raumes.

Zur Auflockerung der äußerst gleichmäßigen Beleuchtung und zur Erzeugung von Stimmung werden die seitlichen Nischen mit Bodeneinbaustrahlern beleuchtet. Die direkt auf die Eingangswand gezeichneten „6 Worte Jesu" werden mittels Bodeneinbauleuchten erhellt. Hierdurch konnte eine leichte Beleuchtung für die Bilder umgesetzt werden, welche in das Beleuchtungskonzept des Raumes integriert ist. Zur Sicherstellung einer angemessenen Beleuchtungsstärke für das Chorgestühl wurden Downlights in das Gewölbe integriert, welche sowohl den Erwartungen des Architekten als auch des Denkmalamtes entsprechen.

Selbige Lichtlösung wurde zur Akzentuierung des Ambos, der Weihwasserstele und des gläsernen Kreuzes genutzt. Der Tabernakel aus Bronzeguss wird nur von innen dezent mit einem versteckt umlaufenden LED-Streifen ausgestrahlt.

„Dank der optimalen Zusammenarbeit mit dem Architekten, Elektroplaner und Leuchtenhersteller war es möglich, die speziellen Anforderungen zu erfüllen und eine perfekt angepasste Lösung für dieses Projekt umzusetzen." (Christoph Gapp, Bartenbach LichtLabor, Leitung Lichtplanun)

„Licht spielt im sakralen Bereich eine besondere Rolle. Unseren Lichtexperten ist es mit der Chorkapelle des Stift Wiltens gelungen, einen angenehmen und stimmungsvollen Ort der Anbetung zu schaffen." (Sven Kühne, Bartenbach LichtLabor, Leitung Marketing & Kommunikation)

„Die Chorkapelle des Stiftes Wilten will vom Gesamtkonzept her ein hörender Raum sein, der den Benutzer einlädt, auf das Wesentliche eingestimmt zu werden. Dahingehend war es nicht nur wichtig, die Beleuchtungskörper im Sinne der „Bartenbachschen" Grundhaltung möglichst verschwinden zu lassen, sondern auch eine dienende und nicht theatralische Ausleuchtung zu schaffen. Es scheint insoweit gelungen zu sein, da die Benutzer, nämlich die Chorherren den Raum für den eigentlichen Zweck des Chorgesanges und der Anbetung einstweilen lieben gelernt haben. Für die gute Zusammenarbeit mit dem Bartenbach LichtLabor möchte ich mich herzlich bedanken." (Walter Klasz, klaszkleeberger architekten und designer, Architekt)



 

Special

Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT
HIGHLIGHT 1/2 2019 -Januar / Februar



RSS

HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de