Bund fördert kommunale LED-Beleuchtung und Lichtsteuerung

13.03.2019

Der Branchenverband licht.de hat über die 2018 novellierte und bis Ende 2020 gültige Kommunalrichtlinie informiert. Es geht um Förderung für die Umrüstung städtischer Beleuchtung und deren Steuerung.

Viel Tageslicht hilft, Energie einzusparen: Sensoren messen den Lichteinfall, künstliche Beleuchtung wird nur bei Bedarf ergänzt. Foto: licht.de

Der Wechsel zu energieeffizienten Leuchtmitteln in Kombination mit Lichtmanagementsystemen spart Strom und Betriebskosten. Grafik: licht.de

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützt Kommunen und Akteure ab 25 Prozent kommunaler Beteiligung beim Umstieg auf energieeffiziente LED-Beleuchtung inklusive Steuer- und Regelungstechnik.

Gefördert werden:

  • Umrüstung von Außen- und Straßenbeleuchtung
  • Sanierung von Lichtanlagen
  • Umrüstung von Innen- und Hallenbeleuchtung

Die Förderhöhe beträgt:

  • Zuschüsse von 20 bis 25 Prozent
  • Zuschüsse von 25 bis 30 Prozent für finanzschwache Kommunen
  • Mindestzuwendung in Höhe von 5.000 Euro
  • Kombination mit anderen Förderprogrammen möglich
  • Zusammenschluss von gleichartigen Antragstellern möglich



 

Special

Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT
HIGHLIGHT 1/2 2019 -Januar / Februar



RSS

HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de