Abschlußbericht der Eltec 2019

15.01.2019

Die Eltec 2019 schenkte trotz der meteorologischen Kälte in Bayern der Elektrobranche an den drei Messetagen mit insgesamt 24 Stunden Wohlfühltemperatur. Dazu trugen auch die 10.200 Besuchern und 217 Ausstellern bei. Die Architektur der neuen Eltec-Halle 3C, das gezeigte Produktportfolio rund um Gebäudesystem-, Energie-, Licht-, Daten- und Netzwerktechnik sowie ein Mehr an Schulungen und Seminaren wurde vom Fachpublikum außerordentlich geschätzt.

Alle wichtigen Informationen und Neuerungen der Branche erfahren Elektrofachleute vom 9. bis 11. Januar auf der Eltec in Nürnberg. Foto GHM

Der Nachwuchs im Elektrohandwerk hat im Technocamp die Chance, Montagen und Installationen unter Anleitung auszuprobieren. Foto GHM

Die Straße der Innovationen rückt Produktneuheiten der Elektro- und Energietechnik in den Mittelpunkt der Eltec 2019. Foto GHM

Die Eltec 2021 findet vom 13. bis 15. Januar 2021 statt. Foto GHM

Bereits vor dem Eingang Mitte der Eltec stand das erste, heiß begehrte Selfiemotiv der Messe für Elektro- und Energietechnik: der BMW i8 Coupè. Insgesamt stand der sportliche E-Flitzer mit 320 Nm unter der Motorhaube nicht nur für Elektromobilität, sondern auch sinnbildlich für die Energie, mit der das E-Handwerk mit der Eltec ins neue Jahr startete.

Ausschlaggebend für den Besuch waren laut Befragung drei Ziele: Information über Neuheiten, Weiterbildung und Pflege der Geschäftskontakte. Hans Auracher, Vorsitzender des Landesinnungsverbandes für das Bayerische Elektrohandwerk, ist sich sicher, dass nur eine Messe wie die Eltec dieses umfassend erfüllen kann:
"Künstliche Intelligenz und Algorithmus hin oder her – das bayerische Handwerk setzt auf die Eltec. Nur der analoge Austausch zwischen den Herstellern und dem installierenden Handwerk sorgt für das gegenseitige Vertrauen und das gemeinsame partnerschaftliche Miteinander."

Klaus Plaschka, Geschäftsführer der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, zog auch von Veranstalterseite ein positives Fazit.
"Die Aussteller waren sehr zufrieden mit der Qualität der Besucher. Neben dem Handwerk aus Bayern freuten sich die Firmen über Planer und Vertreter von Behörden, die mit konkreten Projektanfragen an die Stände kamen", berichtet er. 88 Prozent der Firmen vergaben bei der Ausstellerbefragung für die fachliche Qualität und die Kompetenz der Besucher an ihren Messeständen die Bestnoten. Dabei sah die Besucherstruktur 2019 folgendermaßen aus: Handwerker (78 %), Einkäufer (18 %) und Planer (4 %).
"Einziger Wermutstropfen in diesem Jahr", so Auracher, "war, dass viele Mitglieder aus dem Süden aufgrund des Schneechaos nicht die Chance hatten, unsere Eltec zu besuchen."

Parallel zu der Produktschau der Industrie punktete die Eltec beim Fachpublikum mit ihrem vielfältigen Angebot an Schulungen und Seminaren. Über 1.000 Fachhandwerker – vom Gesellen bis zum Meister –, Bau- und Projektleiter besuchten mindestens eines von insgesamt 65 Seminaren. Diese reichten von unabhängiger Unternehmensberatung über Betriebsorganisation bis hin zu zertifizierten Fachangeboten der Aussteller. In der Besucherbefragung gab es dafür von 87 Prozent der Besucher die Topbewertung.

"Ein großes Dankeschön geht hier an den LIV, die Innung Nürnberg/Fürth, unsere Partner Zvei und VEG und natürlich an unsere Aussteller, die sich hier mit Themen und Referenten hundertprozentig einbrachten", sagt Klaus Plaschka.

Die nächste Eltec findet vom 13. bis 15. Januar 2021 in Nürnberg statt.



 

Themen-Special

Aktuelle Ausgabe der HIGHLIGHT
HIGHLIGHT 1/2 2019 -Januar / Februar



RSS

HIGHLIGHT WEB | Braugasse 2 | D-59602 Rüthen | highlight(at)huethig.de